REIMECKER'S SPIELESAMMLUNG

Systeme : 22   Spiele : 569   Videos : 322

Letzte Änderung : 12.7.2020

57743.png 61657.png 91467.png 71781.png 186047.png 42658.png 33178.png 37776.png 444990.png 652413.png
Generation 4  
CPU Z80-Nachbau  
GPU -  
Auflösung 160x144  
Sound 4-Kanal-FM-Stereo-Sound  
Bit 8 Bit  

 

Der Game Boy (jap. ゲームボーイ, Gēmu Bōi) ist eine Handheld-Konsole des japanischen Unternehmens Nintendo, entwickelt von Gunpei Yokoi. Er wurde 1989 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Game Boy war mit mehr als 118 Millionen verkauften Exemplaren (GB u. GBC) weltweit die meistverkaufte portable Konsole, übertrumpft nur durch seinen Nachfolger, den Nintendo DS mit über 145 Millionen verkauften Einheiten.Zunächst war der Game Boy nur mit dem russischen Spiel Tetris erhältlich, das damit zu dem meistverkauften Computerspiel aller Zeiten wurde.

Game Boy Color

Der Game Boy Color erschien 1998 als indirekter Nachfolger des Game Boys sowie des Game Boy Pockets und wird noch zur ersten Game-Boy-Generation (Z80-Generation) hinzugezählt. Der GBC besaß als erste tragbare Nintendo-Spielkonsole einen Farbbildschirm und konnte aus einer Palette von 32.768 Farben 56 gleichzeitig darstellen. Die Vorgänger hatten noch eine Anzeige mit vier Grautönen.Die Gehäuseform hatte sich nur geringfügig verändert. Sie ist dünner als die des Game Boy, aber dicker als der Game Boy Pocket. Neu war eine Infrarot-Schnittstelle, mit der man bei einigen Spielen ohne Link-Kabel gegen andere Spieler spielen kann. Mit dem passenden Modul (z. B. Mission: Impossible) ist es möglich, den Game Boy Color dank der Infrarotschnittstelle in eine Fernbedienung für andere elektronische Geräte zu verwandeln. Oft wurde sie jedoch nur zur Übertragung von kleineren Spieldaten, etwa Highscores, verwendet.Der Game Boy Color ist zu seinen Vorgängern abwärtskompatibel. Die Steckmodule der für das ursprüngliche Gerät und den Game Boy Pocket erschienenen Spiele können genutzt werden. Dabei wird die Schwarz-Weiß-Grafik in einer wählbaren 4-Farb-Grafik dargestellt. Den Game Boy Color gibt es in den Farben blau, rot, grün, gelb, hellgrün, türkis, lila, lila-transparent sowie einer limitierten gelben Pokémon-Auflage.Neu waren die Spielemodule für den Game Boy Color. Die schwarzen Module, die den grauen Standardmodulen glichen, konnten auch auf älteren Game Boy Konsolen abgespielt werden, nur ohne Farbe und manchmal, wie bei Zelda 4 DX, um einige Funktionen beraubt. Die neuen durchsichtigen Module sind nur für den Game Boy Color gedacht und mit der Aufschrift "only for Game Boy Color" versehen. Steckt man diese Module z. B, in einen Game Boy Pocket oder Super Game Boy erscheint nur eine Fehlermeldung.Spiele für den Game Boy können, ähnlich wie auf dem Super Game Boy für das SNES, mit dem Game Boy Color in Farbe gespielt werden. Dabei gibt es die Möglichkeit, während des Startbildschirm des Geräts durch eine Tastenkombination eine Palette auszuwählen. Die Spiele hatten oft eine mehr oder weniger an das Spiel angepasste Standardpalette. Meist wurde eine Farbreihe für den Hintergrund und eine für die bewegten Elemente verwendet, teilweise auch andere Farben für Gegner. Insgesamt erstrecken sich die Möglichkeiten hierfür auf vier bis zehn Farben. Durch die Tastenkombination Steuerkreuz links + B-Knopf kann die originale Graustufenpalette aktiviert werden.

Bilder Galerie Spiele

Bilder Galerie Zubehör